Ausstellungen

Weitblicke

Gerd Bannuscher, Malerei

Gerd Bannuscher, seit 1987 freier Künstler, faszinieren die Schönheit und Verletzlichkeit unseres Planeten und seiner Bewohner. Seit 2014 ist er darin Jane Goodall in Freundschaft verbunden. Voller Sorgfalt im Detail zeigen seine Werke emotionale Intensität zwischen Realismus und Symbolik.

Ausstellung 17.8.-14.10.2018

Ort:

FORUM STADTLANDKUNST
Am Sandtorpark 12, 20457 HH-HafenCity
geöffnet: Fr-So 12-18 Uhr und n. V.

Fotos

der Ausstellung und der Eröffnungsfeier hier.

Veranstalter

Galerie Hafenliebe, Bernd Lahmann

Künstlerinfo

Gerd Bannuscher, *1957 in Königsacker/ Nordfriesland.
Seit 1987 Selbständigkeit als freischaffender Künstler.
Ausstellungen u. a. in Hamburg, Lübeck, Baden-Baden, Worpswede, Kopenhagen, Amsterdam, Wien und Abu Dhabi.
Seit 2003 Arbeit für das Sultanat Oman.

Fundstücke

Rudolph G. Bunk, Malerei
Tom Bunk, Cartoons

Bisher nicht gezeigte Werke des Künstlers R.G. Bunk in Öl und Tempera aus 1970 bis 73 präsentieren wir neben Cartoons von Tom Bunk.

Ausstellung 17.8.-14.10.2018

Ort:

GALERIE HAFENLIEBE
Am Dalmannkai 4, 20457 HH-HafenCity
geöffnet: Fr-So 12-18 Uhr und n. V.

Fotos

der Ausstellung und der Eröffnungsfeier hier.

Veranstalter

Galerie Hafenliebe, Bernd Lahmann

Infos zu R. G. Bunk

Rudolf G. Bunk, *1908 in Berlin, † 1974 in Hamburg
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie, Malerei (bei Karl Hofer) und Bühnenbildnerei in Berlin.
Im Frühjahr 1933 nimmt Bunk an einer Ausstellung der Darmstädter Sezession teil, die von der neuen Regierung als ”kunstbolschewistisch” geschlossen wird. Er beschließt Deutschland zu verlassen. Versuche der Emigration in die Schweiz und nach Schweden scheitern. 1939 gelangt Bunk an die dalmatinische Adriaküste. Nach Lageraufenthalten in Dalmatien und in Ägypten entwickelt er sich in Split zum einflussreichen Künstler.
Bis 1958 erfolgreiche, mehrfach ausgezeichnete Arbeit in Split als Künstler und Bühnenbildner. 1958 zwingen die politischen Verhältnisse Bunk zur Rückkehr nach Deutschland. In Hamburg Arbeit u. a. für den NDR und das Schauspielhaus. Bis 1972 häufige Gastaufenthalte in Split als Bühnenbildner und Maler.
1969 und 1972 Ausstellungen in Split.
1997 Große Retrospektive zum Werk Bunks in Split.
2000 in „Allgem. Künstlerlexikon - Die bildenden Künstler aller Zeiten und Völker“, Leipzig/ München
2004 Siftung internat. Rudolf-Bunk-Preis für Bühnenbild durch die Stadt Split
2005 umfangreiche Listung in „Der neue Rump“
2010 Werkverzeichnis, Hrsg. Dr. Denegri, Hamburg
2015 TV-Bericht HH1 am 2.12. zur Solo-Ausstellung R.G. Bunk in der Galerie Hafenliebe

Werke Bunks befinden sich in priv. Sammlungen und Museen u. a. in New York, Stockholm, Split, Mannheim, Berlin, Hamburg. Manuskripte, Inszenierungsunterlagen, Korrespondenz und biographische Dokumente in: Akademie der Künste/ Berlin, Archiv Darstellende Kunst (www.adk.de).

Weiteres in der Sammlung der Stiftung StadtLandKunst.

Infos zu Tom Bunk

Tomas Bunk, *1945 in Split als Sohn von R. G. Bunk
Tom studiert Bühnenbildnerei und Bildende Kunst an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. 1973 zieht er nach Berlin und fängt an, komische Sujets zu malen. Seine Cartoons, Comics und Illustrationen erscheinen bei Carlsen, Ravensburger, Volksverlag, im Semmel-Verlach und in der Satirezeitschrift Pardon.
1983 zieht er nach New York und beginnt für Art Spiegelmann u.a. zu arbeiten, illustriert Schulbücher und fertigt Titelbilder und Illustrationen für Kinderbücher.
Seit 1985 ist er beteiligt am Welterfolg der Serie "Garbage Pale Kids". Ab 1990 zeichnet er regelmäßig für das MAD-Magazin.
Von 1991-2001 gestaltet er humorvolle Illustrationen physikalischer Gesetze für Physik-Lehrhefte. Sie werden 2005 zum Buch "Quantoons".
In 8/2014 berichtet die US-Zeitschrift Juxtapox mehrseitig über Tom. 2015 erhält er für sein Lebenswerk den Münchner Comic-Preis PENG!
Ausstellungen u. a. in Frankfurt, München, Los Angeles und Mailand.
Galerie Hafenliebe präsentiert Originale und signierte Drucke von Tom Bunk exklusiv in Hamburg. Fernsehsendung auf SAT.1 zur Ausstellung im Forum StadtLandKunst in 2017.

Fernweh

David Callau Gene, Jürgen Weber
Malerei und Skulpturen

Ausstellung 23.6.-19.8.2018

Ort:

Forum StadtLandKunst
Am Sandtorpark 12, 20457 HH-HafenCity
geöffnet: Fr-So 12-18 Uhr und n. V.

Fotos

der Ausstellung und der Eröffnungsfeier hier.

Veranstalter

Galerie Hafenliebe, Bernd Lahmann

Informationen zu den Künstlern

David Callau Gené, geb. 1973 in Cambrils

Kunststudien:
Studium der Malerei in Tarragona und Barcelona.
2003 Förderpreis der Stadt Cambrils (Tarragona)

Ausstellungen in Spanien (Auswahl):
Madrid, Barcelona, Valencia, Zaragoza, Bilbao, Asturien, Vitoria, Tarragona, Cambrils, Balearen ...

Ausstellungen international (Auswahl):
Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien, Weißrussland, Russland, Thailand, Südostasien,...

Werke im öff. Raum (Auswahl):
Skulpturengruppe „En el pla de les Serenes“, Hafenpromenade Cambrils,
Skulptur „De Todo Corazon“ in Vitoria Gasteiz.

Werke in öff. u. priv. Sammlungen (Auswahl):
Instituto Cervantes (Hamburg), Rathaus Choisy Le Roi (Paris), Kulturministerium von Weißrussland, Palau de la Musica (Valencia), Forte Sangallo (Rom)

"Maler des figurativen und abstrakten Expressionismus, als Bildhauer im Kern irreal, Tänzer in Körper und Geist. Freier Träumender."
(David Callau Gené über sich selbst)

 

Jürgen Weber, *1936 in Ohlau/ Schlesien.
Studium HfbK Dresden..
Weber widmete sich zunächst der Grafik, dann der Malerei. Seit 1999 auch figürliche Plastiken..
Werke in Ausstellungen und Sammlungen europaweit..
2006 Kunstpreis der Stadt Rostock. .
2016 Portr. NDR TV.

Nudes

Ryan Bongers: Malerei und Zeichnungen

Menschen, unverhüllt, verletzlich und stark: Ryan´s zärtliche Bilder in Öl, Acryl, Aquarell, Kohle und Pastell erwecken unsere Neugier, berühren uns, erinnern uns an uns selbst.

Ausstellung 23.6.-19.8.2018

Ort:

GALERIE HAFENLIEBE
Am Dalmannkai 4, 20457 HH-HafenCity
geöffnet: Fr-So 12-18 Uhr und n. V.

Fotos

der Ausstellung hier.

Veranstalter

Galerie Hafenliebe, Bernd Lahmann

Infos zum Künstler

Ryan Bongers, *1967 in Louisiana (USA),
studierte klassische Malerei in Italien, USA und den Niederlanden. Ausstellungen bisher in den USA, Italien Großbritannien, Dänemark, Deutschland und den Niederlanden.